ercas. die agentur

Stories Stories
ercas.die agentur

Ziehm Imaging – virtueller Messestand

Anders als gedacht …

Alles war vorbereitet: Ziehm Imaging sollte am Europäischen Kongress für Radiologie in Wien mit einem Stand teilnehmen, um Produktneuheiten vorzustellen. Auch die Kampagne stand: Farbe für mehr Klarheit in der Bildgebung. Dann sorgte Covid-19 zunächst für Chaos statt für Klarheit – aber letztendlich dafür, dass der europäische Radiologiekongress in 2020 erstmals komplett online stattfand. Und ercas sorgte dafür, dass Ziehm Imaging seinem Motto "We are ALWAYS AHEAD" treu bleiben und an der Messe teilnehmen konnte – mit einem virtuellen Messestand.

Innovativ in Sachen Bildgebung

"We are ALWAYS AHEAD" – das hat der Innovationsführer in Sachen mobiler intraoperativer Röntgenbildgebung auch 2020 beim Radiologiekongress ECR wieder gezeigt. Mit der Kampagne "Color brings new clarity“ wurde Ziehms neues Softwarefeature präsentiert: Farbe in Röntgenbildern soll Medizinern die klinische Routine erleichtern.

Die Kernkompetenz von Ziehm Imaging ist seit mehr als 45 Jahren die mobile Röntgenbildgebung. Was 1972 mit der Entwicklung der automatischen Röntgenfilmbeleuchtung begann, ging mit der Entwicklung der sogenannten C-Bögen weiter, die es erlauben, einen Patienten aus fast jedem Winkel zu untersuchen, ohne dass dieser bewegt werden muss.

Heute ist das mittelständische Nürnberger Unternehmen mit ca. 700 Mitarbeitenden auf diesem Gebiet absoluter Technologieführer – und das weltweit.


Die Krise als Chance sehen

Dann jedoch tauchte Covid-19 alles in ein neues Licht. Da half die Kampagne „Color brings new clarity“ auch erstmal nicht weiter, die speziell für die Messe entwickelt worden war. Denn zunächst musste das Unternehmen folgende Fragen klären: Wie können wir diese Neuerung unseren Kunden jetzt präsentieren? Was sind die Alternativen zu den Kontaktflächen, die eine Messe normalerweise bietet? Wie kriegen unsere Kunden die Produktinfos, die sie brauchen?

Da ercas seit vielen Jahren mit dem Ziehm Online-Auftritt betraut ist, lag es nahe, auch den virtuellen Messestand zu gestalten. Der Anruf kam Mitte April …

Die Herausforderung angehen

„Schafft ihr das bis zur Messe Mitte Juli?“ Nach dem ersten Konzept und mehreren gescribbelten Entwürfen steht der Stand, und ab dann sind rund zehn Mitarbeiter – vom Kameramann über den 3D-Artist bis hin zum Programmierer – fast rund um die Uhr als virtuelle Messebauer unterwegs.

Die enge Taktung führt zwischendurch doch zu dem einen oder anderen Schweißausbruch: den 3D-Stand mit den jeweiligen Einzelständen für jedes Ziehm-Gerät entwickeln, jeweils mit dem Kunden abstimmen und parallel dazu die Erklärvideos der Produktmanager vor Greenscreen produzieren – und das alles neben dem Tagesgeschäft der Ziehm-Mitarbeitenden. Aber schließlich soll ja auch im virtuellen Raum alles real wirken.

So wurde kurzerhand das Filmstudio ins Unternehmen verlegt: Die Videoaufnahmen erfolgten direkt bei Ziehm Imaging, wo das Filmteam die Begrüßungsrede des Marketingvorstands für den Welcome Desk aufnahm; auch die Produktmanager stellten dort vor der Kamera ihre jeweiligen C-Bogen-Neuerungen vor. Später wurde jeweils dahinter das entsprechende Gerät als 3D-Bild gerendert. In unserem Lieblings Content-Management-System ‚Pimcore‘ wurden anschließend alle Einzelteile zusammengeführt.

Seit 15. Juli heißt es nun: „Hello and welcome to Ziehm Imaging!“

Am ‚Welcome Desk‘ begrüßt Martin Törnvik, Vice President Global Sales & Marketing bei Ziehm Imaging, die Gäste und lädt sie ein, im Erdgeschoss die Ziehm-Geräte samt deren Experten zu treffen, Filme im Plenarsaal anzusehen oder im ersten Stock die neue Kampagne zu Farbe in der Bildgebung zu begutachten. Anschließend kann sich der Webseitenbesucher von Messestand zu Messestand klicken und über Neuerungen informieren. Fragen oder Probleme? Über die Kontaktdaten wendet man sich direkt an den zuständigen Mitarbeiter. Neueste Veröffentlichungen gewünscht? Die gibt’s im Presseraum; dazu weitere Features wie das Kundenmagazin und eine Fotogalerie mit Best-of Röntgenbildern.

Perfektes Timing – pünktlich zum Livestream

Am 15. Juli ging – pünktlich zur Messeeröffnung – nach drei Monaten Arbeit der Messestand online. Bereits einen Tag später waren alle Kunden eingeladen, live an einer mehrstündigen Plenumsveranstaltung zum „Digital Distributor Meeting“ teilzunehmen. Dabei saßen zahlreiche Medizinexperten auf dem Podium, hielten Vorträge oder diskutierten miteinander. Per Chatfunktion konnten sich die ca. 200 Besucher aktiv ins laufende Gespräch einschalten, Fragen stellen oder eigene Impulse geben.

Was eigentlich in Wien auf dem Podium stattgefunden hätte, konnten die Besucher so bequem von zuhause aus mitverfolgen; die Experten wurden dazu aus einem Studio in Nürnberg zugeschalten.

Auch für die RSNA geplant

Was mit der ECR startet, geht mit der Radiological Society of North America (RSNA) weiter. Der virtuelle Messestand soll auch Ende des Jahres bei der jährlichen Tagung der US-amerikanischen Radiologiegesellschaft die neuesten Produkte zeigen. Der Kongress findet vom 29.11. bis zum 5.12.2020 statt und steht dieses Jahr unter dem Motto „Human Insight/Visionary Medicine“. Bis dahin kann Ziehm ganz unkompliziert die Kundenzugriffe auf der Seite auswerten und den Onlineauftritt optimieren.

Mehr noch: Das Unternehmen Ziehm Imaging hat durch den Onlineauftritt deutlich geringere Kosten und ein Instrument, das es jederzeit – auch nach Covid- 19 – als zusätzliches Tool zur Kundenbindung und Betreuung nutzen kann.

 

Zum virtuellen Messestand


Ihr digitaler Messearchitekt

Oliver Raiß

Konzeption und UX

+49 9131 81288-0

oliver.raiss​@ercas.de