ercas. die agentur

Schmeckt dir dein Job noch? Schmeckt dir dein Job noch?
Stories Stories
ercas.die agentur

Wie man in drei Minuten
einen Award gewinnt …

Ein Film für einen Award

Wie vermittelt man in drei Minuten einen komplexen Automatisierungsprozess? Ganz einfach – indem man einen Film zeigt, der’s auf den Punkt bringt. Das haben wir für die ESSER printSolutions GmbH umgesetzt, und die haben mit Ihrer Softwarelösung „ESSER flow“ den Druck & Medien Award 2020 gewonnen – als innovativstes Unternehmen des Jahres!

Die ESSER printSolutions GmbH bietet von der Beratung über den Druck bis zur Auslieferung alles im eigenen Haus. Das Familienunternehmen aus Bretten mit rund 120 Mitarbeitenden an zwei Standorten ist seit 1905 im Druckgeschäft und inzwischen eine der führenden Digitaldruckereien in Europa. Neben neuester Technik punktet das Unternehmen vor allem mit Knowhow: hauseigene IT-Spezialisten programmieren maßgeschneiderte Drucklösungen für Industrie, Verlagswesen, Werbeagenturen oder Dienstleister, die deren Abläufe optimal unterstützen.

Einer dieser Dienstleister ist die Haufe Akademie. Als langjähriger Kunde der ESSER printSolutions GmbH lässt der Seminaranbieter dort seit Jahren seine Schulungsunterlagen drucken. Ob Seminarinhalte in der korrekten Stückzahl, personalisierte Namensschilder für Teilnehmende, Feedbackbögen oder das Türschild für den Seminarraum – ESSER bedient den kompletten Seminarbedarf der Haufe Akademie.

Sowohl Teilnehmende als auch Referierende und Hotels werden mit Materialien versorgt – und das seit 2017 vollautomatisch mithilfe einer Automatisierungssoftware. Vollständig bestückter Moderatorenkoffer, Flipchart, Roll-up oder Banner gewünscht? Kein Thema. Auch Taschenrechner oder Yogamatten liegen in einem eigens für die Haufe Akademie eingerichteten Lager bereit. Deren Logistik funktioniert seitdem wesentlich schneller, effizienter und zuverlässiger als das ehemals händische System.

ESSER flow – und alles fließt

Das Softwaretool genannt „ESSER flow“ hat ESSER in knapp 4000 Programmierstunden für die Haufe-Akademie entwickelt. Und das funktioniert so: Über eine Schnittstelle zieht sich ESSER flow alle relevanten Veranstaltungsdaten von der Haufe-Akademie-Plattform. Anschließend werden in Sekundenschnelle automatisch alle Produktionsschritte koordiniert, Fehler überprüft und die personalisierten Unterlagen stückgenau geliefert – just-in-time und am entsprechenden Ort.

Für jede*n das Richtige. Kurzentschlossene können sich bis einen Tag vor Schulungsbeginn noch zum Seminar anmelden – und alle benötigten Unterlagen stehen rechtzeitig zur Verfügung. Werbematerial und unbenutzte Unterlagen gehen zurück und werden wiederverwendet – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit. Innerhalb eines Jahres können auf diese Weise mehr als zehntausend Fortbildungsseminare und weit über hunderttausend Seminarteilnehmende mit den notwendigen Unterlagen versorgt werden.

Eine Softwarelösung in der Hauptrolle

Das Tool hat sich bewährt: wo früher bei Haufe sechs Mitarbeitende und zehn Aushilfskräfte in tagelanger mühevoller Sortierarbeit alle Materialien einzeln zusammengestellt haben, bedienen heute drei Mitarbeitenden die Software – der Rest erfolgt automatisch. Das spart viel Zeit, Kosten und Nerven – und klappt inzwischen hervorragend. Daraus entstand eine Idee.

„Wir möchten einen Preis gewinnen“

Mit ihrem innovativen und erfolgreichen Produkt wollte sich ESSER printSolutions beim Druck & Medien Award 2020 bewerben. Über einen gemeinsamen Kunden erfolgte der Kontakt zu uns. Also setzten wir die Idee letzten Sommer kurzerhand um.

In der Kürze … anSCHAUlich erklärt
Aber wie erklärt man ein komplexes System in aller Kürze, ohne auf wesentliche Details zu verzichten? Um den von ESSER entwickelten Prozess verständlich zu machen, ohne die Genialität und Komplexität des Vorgangs aus den Augen zu verlieren, sind wir von ercas ins Filmgeschäft eingestiegen. Wir fanden, dass sich dafür ein Erklärvideo am besten eignet – weil es komplexe Informationen einprägsam, verständlich und auf humorvolle Weise sympathisch verpackt. Natürlich nur dann, wenn‘s gut gemacht ist. Im Idealfall ergänzen sich Wort, Bild und Ton optimal und sprechen mehrere Sinne an – das bleibt dann auch eher hängen.

It’s simple, but not easy – ein Animiervideo erstellen
Viele Schritte gehören dazu, bis am Ende ein Dreiminüter herauskommt, der alles auf den Punkt bringt, ohne aus der Rolle zu fallen. Zunächst haben wir uns den Inhalt erklären lassen. Nachdem wir den verstanden und für uns strukturiert hatten, wurden von uns daraus leicht verdauliche Happen generiert. So entstand aus dem Konzept ein durchstrukturiertes Storyboard, anhand dessen Bilder gefunden, angepasst, animiert und in ein Video eingebunden wurden.

Was spielt eine Rolle?
Bei der Bildsuche haben wir auf einheitlichen und editierbaren Stil der Illustrationen geachtet; schließlich soll am Ende alles aus einem Guss sein. Ob Symbol, Hintergrund oder Perspektive: die Bilder sollen zum Inhalt passen, das Einsprechen des Textes wiederum zu Inhalten und Bildern. Nur so wird am Ende ein Schuh draus – oder besser gesagt ein Film, der den Inhalt verständlich und vollständig, kurzweilig und stimmig transportiert. Fehlt noch die Filmmusik – die sollte Leichtigkeit ins Spiel bringen und dazu bedurfte es ebenfalls einiger Hörproben. Zum Abspann brauchte das Baby nur noch einen Namen. Und was passt da besser als ESSER flow: bewegter Name zum bewegten Bild. Damit war dann alles im Kasten – der Bewerbung für den Druck & Medien Award 2020 stand nichts mehr im Weg.

Und den hat ESSER mit seiner Softwarelösung ESSER flow tatsächlich gewonnen – in der Kategorie „Innovativstes Unternehmen des Jahres“! Darauf sind wir stolz, denn es hat uns mal wieder gezeigt, dass wir auch Film können. Das ist aber nicht alles, denn von ESSER flow profitieren auch andere: der Film zeigt in drei Minuten eigentlich das, was man auch als Kunde wissen muss, wenn man eine ähnliche Fragestellung hat. Ein wunderbares Medium also, um zukünftigen ESSER-Kunden die eigene Arbeitsweise zu präsentieren.

Für die Einreichung beim Award hat Frau ESSER in den Deckel eines sogenannten Flight Cases ein Tablet integriert, auf dem der Kurzfilm über Esser flow lief. Zudem hat sie in das Flight Case Seminar-Materialien gegeben. Der Jury wurde somit einerseits der Prozess über den Film nähergebracht und außerdem eine Lieferung mit Seminarunterlagen zur Verfügung gestellt.

 

 


Deckel auf – Film ab

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen: Schauen Sie sich den Film doch einfach an. Vielleicht sollten wir für ercas auch mal einen Dreiminüter produzieren? Just for fun … Abspann.

Wir wollten den Druck & Medien Award gewinnen. Mit einer Softwarelösung für einen Kunden, die es unserer Meinung nach so noch nicht gab; und die hält, was sie verspricht. Mit ercas haben wir das geschafft! Tausend Dank an das ercas Team!

Diana Esser
Prokuristin, ESSER printSolutions GmbH

Ihre Star-Regisseurin

Jutta Peer

Account Executive

+49 9131 81288-181

jutta.peer​@ercas.de