ercas. die agentur

StoriesStories
ercas.die agentur

Braucht der Mittelstand
eine SEO-Agentur?

Sinn und Nutzen von SEO-Maßnahmen

Und? Auf welchem Platz bei Google erscheint Ihre Unternehmens-Website? Was? Sie sind nicht auf Platz 1? Ihr Wettbewerber erscheint sogar vor Ihnen in den Suchergebnissen? Das geht aber gar nicht! Oder doch? Welcher Suchergebnis Platz für den Mittelstand erreichbar ist, welche Rolle hierbei (noch) Keywords spielen, was Agenturen an Mehrwert bieten können und was Google überhaupt darüber denkt – darum geht es im folgenden Text.

Was unseriöse SEO-Agenturen versprechen

Fragt man unseriöse SEO-Agenturen, muss Platz eins in den Suchergebnissen immer das Ziel aller Bemühungen sein und die entsprechenden Agenturen versprechen stets vollmundig, dass man dies mit Ihrer Hilfe auch ganz sicher schaffen würde.

Was die Agenturen hierbei meist unerwähnt lassen, ist die Frage, mit welchen Suchbegriffen und Phrasen man denn gedenke, den Kunden auf Platz eins zu katapultieren. Versuchen Sie es einmal selbst: Googeln Sie doch einmal den Namen Ihres Unternehmens. Am Besten ergänzt um die Ortsangabe Ihres Stammsitzes. Simsalabim! In den allermeisten Fällen wird Google Ihre Unternehmensseite an Platz eins ausspielen. Vermutlich wird Google zusätzlich sogar weitere Informationen anzeigen, z.B. eine Anfahrtskarte, Bilder Ihrer Produkte o.ä..

Googeln Sie nun jedoch einen typischen Branchenbegriff, z.B. “Metallschraube“, zeigt Google ein ganz anderes Bild: Auf Seite eins dominieren Informationsportale, Wikipedia, Beiträge aus Fachforen und, wie im Beispiel der Metallschraube, Online Shops.

Aber warum ist das so und wann dreht es sich denn endlich um Keyword-Optimierung in diesem Text?

Exkurs: Wie Google funktioniert – so ungefähr

Kennen Sie das Mission Statement von Google? Nein, „Weltherrschaft“ oder „unsagbarer Reichtum“ kommen nicht darin vor. Tatsächlich ist es viel einfacher. Google hat es sich zum Ziel gesetzt, „die Informationen der Welt zugänglich und nutzbar zu machen – für alle Menschen, zu jeder Zeit.“ (Quelle: www.google.com/about/our-company/)

Um dieses Ziel zu erreichen hat Google drei Aufgaben für sich definiert:

  • Ordnung ins (Internet-)Chaos bringen
  • Suchanfragen verstehen
  • Das für den Suchenden und seine Frage am besten passende Ergebnis finden

Besuch vom Google Crawler

Wie das funktioniert ist „relativ einfach“. Zunächst besucht Google in regelmäßigen Abständen automatisiert die öffentlich zugänglichen Webseiten im Internet. Hierbei schaut der sogenannte „Crawler“ viele technische Dinge (z.B. die Antwortzeit des Servers, die technische Programmierung etc.) aber vor allem die Inhalte der Webseite an und speichert diese Information geordnet in seinen Datenbanken ab. Was und wie Google im Detail betrachtet, bewertet und speichert ist seit jeher eines der bestgehüteten Geheimnisse unserer Zeit. 

Google und menschliche Sprache

Brauchte Google früher die allseits bekannten Keywords in Texten – und auch am Besten in einer bestimmten Semantik – um zu verstehen, um welches Thema es sich bei einer Seite dreht, ist dies heute (fast) nicht mehr notwendig. Den Entwicklungen im Bereich Künstliche Intelligenz zum Dank versteht Google inzwischen den Inhalt der Seiten, die es besucht. Genauso versteht Google auf der anderen Seite sehr genau, wonach ein Benutzer sucht. Das heißt, oft zeigt Google dem Suchenden eine Seite als Top Suchergebnis an, auf dem das eigentliche Suchwort (Keyword) gar nicht vorkommt. Und doch ist diese Seite meist die zur Suche passende Antwort. Das Verständnis von menschlicher Sprache und deren Kontext geht übrigens inzwischen viel weiter als das, was Sie von Ihrem Sprachassistenten im Handy kennen – Google ist inzwischen in der Lage eigenständig Telefonate  zu führen, ohne dass der Gesprächspartner bemerkt, dass er mit einem Computer spricht.

Und was bedeutet das alles nun für den Mittelstand?

Wenn Sie sich Gedanken über die inhaltliche SEO Optimierung Ihrer Website machen, können Sie sich getrost von dem mühsamen Suchen nach Keywords verabschieden. Viel wichtiger ist es, Ihre Expertise in Ihrem Fachgebiet herauszustellen. Zeigen Sie den Website Besuchern (und damit auch dem Google Crawler), dass Sie sich in Ihrer Branche wirklich auskennen. Schreiben Sie für die Besucher spannende Inhalte in der Sprache und mit den Begriffen, die in Ihrer Branche üblich sind. Reichern Sie Ihre Inhalte mit passenden Bildern, Infografiken und Bewegtbildern an und sorgen Sie mit sinnvollen Zwischenüberschriften für eine gute Struktur und Lesbarkeit der Inhalte. Dinge wie Keywords und Keyworddichte etc. können Sie dabei getrost ignorieren. In einem von Ihnen geschriebenen Text über ein Thema in dem Sie sich wirklich auskennen, werden Sie die für die Zielgruppe (und Google) richtigen Begriffe ganz sicher an den richtigen Stellen automatisch verwenden. Dass Sie hierfür keine Keyword-optimierende SEO-Agentur benötigen, erklärt sich fast von selbst. 

Wie wir von ercas Ihnen helfen

Neben der technischen SEO Optimierung Ihrer Seite machen wir Sie und Ihre Redakteure fit für ein erfolgreiches SEO-Texten. Mit unseren extra hierfür entwickelten Workshops erklären wir Ihnen Schritt-für-Schritt, worauf es beim Texten für´s Web wirklich ankommt. Wir erklären Ihnen, was die Lesegewohnheit im Web von der im Print unterscheidet, zeigen Ihnen, wie Sie die Themen finden, über die es sich lohnt zu schreiben und wie Sie Ihre Fachexpertise zu einzigartigen Texten machen, die Ihre Zielgruppen fesseln und Ihre Suchmaschinensichtbarkeit verbessern.

Ganz egal ob Halbtages-Vortrag, mehrtägige Serie, Hands-on Training oder redaktionelle Begleitung – wir von ercas bieten Ihnen das zu Ihrem Wissensstand und Zielen passende Format.

Sprechen Sie uns an!

Ihr Algorithmus

Ralf Hassel

Senior Account Executive

+49 9131 81288-183

ralf.hassel​@ercas.de